image ©Piva&Piva

Tageseinrichtungen für Kinder in Frankfurt und Offenbach

AKTUELLER HINWEIS
Ab sofort gibt es in den Kitas in Frankfurt am Main lediglich eine Notbetreuung der Kinder. Dies ist dem Infektionsschutzgesetz des Bundes geschuldet. Es sieht die Notbremse in den Kitas bei einer Inzidenz von über 165 an drei aufeinanderfolgenden Tagen vor, was in Frankfurt am Main der Fall ist.

Konkret für Frankfurt (Stand 26.04.2021):  In der Woche von Montag, 26. bis Freitag, 30. April gilt: Notbetreuung ohne Nachweis des Bedarfes für Kinder möglich. Ab Montag, 3. Mai gilt – bei Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 165: Regelhafte Notbetreuung für anspruchsberechtigte Kinder. Kriterien für die Notbetreuung sind: Alleinerziehende, Eltern, die beide berufstätig sind, Ausnahmen wegen eines Härtefalls und wegen des Kindeswohls.

Für Offenbach gilt:
Die Kitas und Krippen des Diakonischen Werkes in Offenbach unterliegen dem Betretungsverbot, das der Verwaltungsstab der Stadt Offenbach am Main für alle Kitas erlassen hat. Lediglich eine Notbetreuung für Eltern, die in systemrelevanten Berufen arbeiten, ist möglich. Der Erlass gilt bis zum 30. April 2021.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Das Diakonische Werk für Frankfurt und Offenbach ist Träger von 62 Krabbelstuben, Kindertagesstätten und Horten in den Stadtgebieten von Frankfurt am Main und Offenbach. Darüber hinaus sind in über 100 Frankfurter Kindertagesstätten in Trägerschaft der evangelischen Kirchengemeinden Orte Kinder in ihrer Vielfalt und mit ihren besonderen Bedürfnissen willkommen.

Informieren Sie sich hier über die evangelischen Einrichtungen – und melden Sie Ihr Kind an: