image Foto: iStock/releon8211

Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung in Frankfurt – Beratungsstelle für Frauen im Zentrum Frauen

Ein umfangreiches Beratungsangebot rund um Empfängnisverhütung, Schwangerschaft und Geburt sowie in Fragen der Familien- und Lebensplanung bietet die Schwangerenberatung und Schwangerschaftskonfliktberatung der Beratungsstelle für Frauen am Frankfurter Zoo.

Kostenfrei, vertraulich und auch online möglich
Die Beratungen sind kostenfrei und vertraulich und unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht. Wenn gewünscht, beziehen die Mitarbeiterinnen auch Partner und Angehörige in die Beratung mit ein. Frauen, die sich eine Beratung im Internet wünschen können sich auch direkt an die Online-Beratung wenden.

Beratung im Schwangerschaftskonflikt
Erfahrene Mitarbeiterinnen beraten mit Empathie und hoher Fachkompetenz und auf Wunsch auch anonym. Sie begleiten Frauen bei allen anstehenden Entscheidungen und beraten auch im Schwangerschaftskonflikt nach § 219 Strafgesetzbuch mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 Schwangerschaftskonfliktgesetz.

Beratung vor, während und nach der Schwangerschaft
Die Beraterinnen begleiten Frauen durch die Schwangerschaft und unterstützen auch nach der Geburt. Sie vermitteln materielle Hilfen und helfen im Umgang mit Behörden und Institutionen. Schwangere können auch Informationen zur vertraulichen Geburt und Pränataldiagnostik erhalten.

Die Beraterinnen sind für Sie da wenn:

  • Sie in Ihrer Lebenssituation keinen Raum für ein Kind sehen
  • Sie sich der Verantwortung für ein Kind nicht gewachsen fühlen
  • Ihr Partner oder Ihre Familie nicht zu Ihnen steht
  • Sie keine Entscheidung für oder gegen die Schwangerschaft treffen können
  • Sie sich fragen, wie es in Ihrer Ausbildung oder in Ihrer Arbeit weitergehen kann
  • Sie nicht wissen, wie Sie finanziell über die Runden kommen
  • Sie Informationen zur rechtlichen Lage brauchen
  • Sie die Schwangerschaft nicht fortsetzen wollen

In der Beratungsstelle erhalten Sie Informationen zu öffentlichen Hilfen, wie:

  • Wohngeld
  • Leistungen der Arbeitsagentur und des Jobcenters
  • Leistungen der Krankenkasse
  • Kindergeld und Unterhaltsvorschuss
  • Betreuungsmöglichkeiten für Kinder

Die Beratungsstelle vermittelt:

  • finanzielle Unterstützung durch Stiftungsgelder für Frauen vor und nach der Entbindung.
  • Unterbringungsmöglichkeiten vor und nach der Entbindung
  • bei Bedarf an Fachärzte und spezielle Beratungsstellen