image DGLimages/Istock

Vielfalt stärken – Vielfalt leben: Inklusion von Anfang an

Inklusions-Projekt für unter dreijährige Kinder geht in die vierte Runde!

Kinder unter drei Jahren mit und ohne Handicap spielen und lernen gemeinsam – dafür steht das Projekt „Vielfalt stärken – Vielfalt leben“ des Diakonischen Werkes für Frankfurt und Offenbach. Noch ist es nämlich nicht selbstverständlich, dass Kitas Kinder unter drei Jahren mit Beeinträchtigungen aufnehmen. So gab es 2016 in Frankfurt am Main insgesamt 8771 Krabbelstubenplätze, davon waren lediglich 43 für Kinder mit Handicap vorgesehen. Auch Eltern wünschen sich mehr Plätze für ihre Kleinkinder mit Beeinträchtigungen. „Langfristig müssen alle Krabbelstuben einen bedarfsgerechten Zugang für Kinder mit Behinderung schaffen, das schreibt das Bundesteilhabegesetz vor“, sagt Rita Boller. Sie hatte das hessenweit einmalige Leuchtturmprojekt 2015 konzipiert und leitet es bis heute.

Kitas aus Frankfurt und Offenbach können mitmachen
Vielfalt stärken-Vielfalt leben“ unterstützt ein ganzes Jahr lang Kitas, die ein Kind unter drei Jahren mit Handicap aufnehmen. Im Frühjahr beginnt die 4. Runde, bis zu 15 Kitas aus Frankfurt und Offenbach können sich für die Förderung anmelden, vier Kitas haben dies bereits getan. Vier Netzwerktreffen aller beteiligten Teams gehören ebenso zum Programm wie zehn Stunden Hospitation und Beratung in der Einrichtung pro Quartal.

Inklusion stärkt Miteinander im Team
„Anfangs herrscht in vielen Kita-Teams die Sorge vor einer Mehrbelastung und auch Berührungsängste sind da“, sagt Rita Boller. „Durch unsere Begleitung wächst das Gefühl, nicht alleine zu stehen bei der neuen Aufgabe.“ Die Erfahrungen von inzwischen 33 Frankfurter Kitas zeigen: „Alle waren begeistert, sie erlebten, dass Inklusion das Miteinander im Team stärkt und die Arbeitszufriedenheit wächst. Alle wollen weiter Kinder mit Handicap aufnehmen.“

Kreativät gefördert
So manche Kita kam dabei auf pfiffige Lösungen, ein Team konstruierte etwa mit einfachen Mitteln selbst einen Stuhl, der verhindert, dass ein Kind vom Sitz rutscht: „Sie sägten auf der Sitzfläche einen Kreis aus und steckten einen runden Bauklotz hinein“, sagt Rita Boller und lächelt.

Neue Förderperiode startet
Bisher beteiligten sich Kitas verschiedenster Träger wie Caritas, Johanniter, Jüdischer Gemeinde und der Stadt Frankfurt am Main. Für alle Kitas ist die Teilnahme an „Vielfalt stärken – Vielfalt leben“ kostenfrei. Zunächst wurde das Inklusionsprojekt von der „Aktion Mensch“ gefördert, im vergangenen Jahr unterstützen es das Jugend- und Sozialamt sowie das Stadtschulamt der Stadt Frankfurt am Main. Die 4. Projektrunde fördern die Share Value Stiftung sowie die Dr. Herbert Münzer-Stiftung, ein Drittel der Projektkosten trägt das Diakonische Werk selbst.

Informationsveranstaltung für Kitas am 20. Februar 2020
Interessierte Kindertageseinrichtungen U3 aus Frankfurt und Offenbach sind herzlich eingeladen, an der Informationsveranstaltung zu „Vielfalt stärken – Vielfalt leben“ am Donnerstag, 20. Februar 2020, 15.30 bis 17.30 Uhr im Diakonischen Werk für Frankfurt und Offenbach, Kurt-Schumacher-Straße 31, Frankfurt, teilzunehmen.

Anmeldung
Rita Boller, Projektleiterin
069 24 75 149 4006
Rita.Boller@diakonie-frankfurt-offenbach.de

 

Filmbeitrag: „Mittendrin statt nur dabei! – Frankfurter Kitas zeigen, wie Inklusion geht!”