image ©Beba Dacic

Festlich gedeckt! 2019 konnte die Lange Nacht am Heiligen Abend noch in der Weißfrauen Diakoniekirche stattfinden.

Aprikosen-Auberginen-Ragout am 24. Dezember

Lange Nacht am Heiligen Abend muss ausfallen, Freiwillige verteilen weihnachtliche Lunchpakete!

Wegen der hohen Corona-Fallzahlen muss das Diakonische Werk für Frankfurt und Offenbach die Lange Nacht am Heiligen Abend in der Weißfrauen Diakoniekirche erneut absagen. Ursprünglich hatten Diakonie-Leiter Michael Frase und die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer um Victor Starr und Kerry Reddington gehofft, die Lange Nacht für Wohnungslose und Nachbarinnen in diesem Jahr wieder anbieten zu können. „Schweren Herzens haben wir uns entschieden, die Lange Nacht ausfallen zu lassen, um niemanden einer Ansteckungsgefahr auszusetzen“ sagt Diakonie-Leiter Michael Frase. Und: „Wir bedauern dies sehr, denn seit mehr als zehn Jahren bleibt die Weißfrauen Diakoniekirche bewusst die ganze Nacht offen, um nach dem Gottesdienst am Heiligen Abend niemanden in die Kälte zurückschicken zu müssen.“

Traditionell besuchen im Schnitt rund 500 Gäste die Lange Nacht am Heiligen Abend in der Weißfrauen Diakoniekirche. Darunter sind viele Menschen ohne festen Wohnsitz, aber auch Nachbar:innen und andere. Bis zu 80 Ehrenamtliche helfen bei der Langen Nacht mit. Nach Gottesdienst und Weihnachtsessen bleibt die Kirche normalerweise am 24. Dezember mit einem bunten Programm für alle geöffnet und schließt erst nach dem Frühstück am Ersten Weihnachtsfeiertag.

Am 24. Dezember 2021 werden etwa 15 der Freiwilligen weihnachtliches Essen vor der Bahnhofsmission und im Kaisersack verteilen. „Es gibt Hähnchenbrust mit Mandelkruste, Kartoffelbrei und Rosenkohl, und wer es vegetarisch mag, bekommt ein Aprikosen-Auberginen-Ragout mit jungem Spinat, gelbem Reis und Cranberries“, sagt Victor Starr, der Organisator der Langen Nacht. Falls Essen übrigbleibt, werden Freiwillige durch die Stadt fahren und es an obdachlose Menschen verteilen.

Dank einer Spende der Mormonen gibt es weitere kleine Gaben wie Zahnbürsten, Masken, Desinfektionsmittel und Süßigkeiten. Victor Starr und die anderen Freiwilligen der Langen Nacht setzen darauf, dass sie im nächsten Jahr wieder zu Gottesdienst, Weihnachtsessen, Musik, Film, Spielen und Tee aus dem Samowar in die Weißfrauen Diakoniekirche einladen können. Eine ganze Nacht lang.

Mehr über die Weißfrauen Diakoniekirche erfahren Sie hier.