image © iStock KatarzynaBialasiewicz

LEBENSWEISEN-Möglichkeiten für Menschen mit Körperbehinderung und chronischer Erkrankung im Diakonischen Werk für Frankfurt und Offenbach des Evangelischen Regionalverbandes Frankfurt und Offenbach sucht zum 1.08.2020
zunächst befristet für 12 Monate

eine/n Mitarbeiter*in

für das ambulante betreute Wohnen mit einem Stellenumfang  von 20 Wochenstunden

ab
1. August 2020
20 Std. / Woche
befristet bis 31.7.2020
Frankfurt

Wer wir sind

Eine eigenständige und selbstverantwortliche Lebensgestaltung ist ein selbstverständliches Grundrecht. Eine Behinderung oder eine Langzeiterkrankung kann für eine eigenständige Lebensführung einschränkend sein. Handikaps führen dazu, dass es notwendig ist, wie im SGB IX und in der UN-Konvention beschrieben, eine normale Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu unterstützen. Die Kontaktstelle für Körperbehinderte und Langzeitkranke (KKL) bietet dafür ein Ambulantes Betreutes Wohnen an, um Menschen mit Behinderung gezielt und intensiv in ihrem Alltagsumfeld eine gesellschaftliche Teilhabe in den unterschiedlichen Lebensbereichen selbständig zu ermöglichen.

Lobbyarbeit und Gremienarbeit zur politischen Durchsetzung der gesetzlichen Forderungen ist dabei ebenso erforderlich, wie die psychosoziale Beratung und Begleitung, die Unterstützung für Erwerbsarbeit ebenso wie das Ermöglichen von adäquaten Freizeitaktivitäten. Im Betreuten Wohnen der KKL werden Menschen individuell für Ihre jeweils persönliche Entwicklung unterstützt und gefördert

Was wir bieten

  • fachliche Unterstützung durch qualifizierten Austausch und Supervision
  • interne und externe Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Vergütung nach kirchlichem Tarif – Kirchliche Dienstvertragsordnung (KDVO)
  • eine arbeitgeberfinanzierte zusätzliche Altersversorgung durch die Evangelische Zusatzversorgungskasse (EZVK)
  • zusätzliche Leistungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf/Familienbudget

Ihr Profil

  • ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium der Fachrichtungen: Soziale Arbeit, Sozialpädagogik, integrative Heilpädagogik etc.
  • Erfahrung in der Arbeit mit Menschen mit einer Körperbehinderung
  • Ein gutes Einfühlungsvermögen und die Fähigkeit zur Empathie
  • umfassende Kenntnisse in Gesprächsführungs- und Beratungstechniken
  • Fachkenntnisse Über Langzeiterkrankungen und Behinderung.
  • Kenntnisse der Sozialgesetze mit ihren Anwendungsmöglichkeiten sowie die kontinuierliche Erweiterung dieses Wissens Setzen wir voraus.
  • EDV-Kenntnisse (Word, Excel etc.) erleichtern die Arbeit.

Bitte beachten

Diskriminierungsfreie Bewerbungsverfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) sind in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) Standard.