image

Fachdienst Kindertagespflege Nord

Die Diakonie Frankfurt eröffnet den Fachdienst Kindertagespflege Nord offiziell. Stadtweit gibt es über 500 Tagesmütter und -väter. Der neue Fachdienst ist für 72 von ihnen zuständig, darunter 2 Männer. Diese sind in den nördlichen Stadtteilen Frankfurts tätig, in Nieder-Erlenbach, Nieder-Eschbach, Harheim, Bonames, Frankfurter Berg, Berkersheim, Preungesheim und Eckenheim. Die Fachberaterinnen Annette Fitschen und Angelika Pfennig, die den Fachdienst leiten, beraten und begleiten sie und fördern den Austausch und die Vernetzung. Pfarrer Dr. Michael Frase, Leiter des Diakonischen Werkes für Frankfurt am Main des Evangelischen Regionalverbandes, beschreibt die familienorientierte Betreuung bei Tagesmüttern und -vätern als unverzichtbaren und erfolgreichen Baustein beim U3-Ausbau. Neben den Krabbelstuben sei die Kindertagespflege ein gleichwertiges Angebot, für das sich die Familien bewusst entscheiden. Dies hebt auch Ingeborg Ludwig, Fachteamleitung beim Stadtschulamt, hervor. Aufgabe der beiden Fachberaterinnen sei es, passgenaue Betreuungsangebote für die Eltern zu finden. Die Stadt Frankfurt habe 2006 begonnen für die Kindertagespflege weitsichtige Rahmenbedingungen zu entwickeln, die die Gleichrangigkeit des Angebots sicherstellen und bundesweit Beachtung finden. Die Aufgaben der Tagesmütter und -väter seien vielfältig und komplex. Ziel sei es, die Kindertagespflege bei Eltern bekannter und transparenter zu machen. Sie lobte die gute Zusammenarbeit mit der Diakonie Frankfurt und anderen freien Trägern.