image

Eröffnung der Weihnachtskrippe im Frankfurter Hauptbahnhof

Samstag, 30. November, 16 Uhr
Frankfurter Hauptbahnhof, Am Hauptbahnhof, Markthalle am Querbahnsteig

Posaunenchor spielt Weihnachtslieder

Auf den Ersten Advent einstimmen, Trubel und Verpflichtungen für einen Moment ruhen lassen – dies gelingt am Samstag, 30. November 2019, von 16 bis circa 17.15 Uhr, im Frankfurter Hauptbahnhof, bei der Markthalle am Querbahnsteig. Die Bahnhofsmission lädt dazu ein, die Eröffnung ihrer Weihnachtskrippe mitzuerleben. Diakon Carsten Baumann, der Leiter der Bahnhofsmission, spricht über die Krippe mit ihren fast lebensgroßen Figuren. Sie stammt aus dem polnischen Zakopane, aus den Händen von Schülerinnen und Schülern der Kenar-Schule, die auf eine lange Tradition im Kunsthandwerk zurückblickt. Die zeitgenössische Krippe ist bewusst rau gehalten und nicht bemalt. Auch in diesem Jahr kommt eine neue Figur dazu, nämlich der heilige Franz von Assisi, passend zu Bewegungen wie Fridays for Future, die sich für rasches Handeln im Klimaschutz und den Erhalt der Schöpfung stark machen. Carsten Baumann wird ein Gebet sprechen, im Anschluss spielt ein Posaunenchor. Seit vielen Jahren sind die Blechbläser aus Bad Vilbel der Bahnhofsmission verbunden und spielen jedes Jahr zum Advent stimmungsvolle Weihnachtslieder für die vielen Reisenden und Passanten im Frankfurter Hauptbahnhof. Die Bahnhofsmission wird getragen vom Diakonischen Werk für Frankfurt und Offenbach und vom Caritasverband Frankfurt e.V.